Tauchtypische Gesundheitsschäden

 Leistungen der privaten Unfallversicherung

Leistungen bei tauchtypischen Gesundheitsschäden

Beim Tauchen können Gesundheitsschäden entstehen, die nicht die Merkmale eines Unfalles aufweisen. Oft fehlt es an einem plötzlichen, zeitlich eng begrenzten Ereignis, das den Schaden auslöst. Dies ist jedoch Voraussetzung für die Anerkennung als Unfall. Die meisten tauchtypischen Gesundheitsschäden entstehen aber durch den längeren Aufenthalt in tiefem Wasser.

Diese Schäden können beispielsweise sein:
Lungenüberdruck
Caissonkrankheit
Tiefenrausch
Trommelfellverletzungen
Blaukommen
Barotrauma
Hyperventilation.

Diese Lücken schließen verschiedene Unfallversicherungen durch die Gewährung von Leistungen bei solchen Gesundheitsschäden. Dabei werden auch die Kosten der Nutzung von Dekompressionskammern gezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.