Prävention und Selbsthilfe

Krankenkassen unterstützen Selbsthilfegruppen

Gesetzliche Krankenversicherung

Prävention und Selbsthilfe

Nach § 20 Sozialgesetzbuch V (SGB V) sollen die Krankenkassen in ihren Satzungen Leistungen zur primären Prävention vorsehen. Diese sollen den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und einen Beitrag zur Verbesserung ungleicher Gesundheitschancen erbringen.

Die Krankenkassen sollen Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen fördern, die sich die Prävention oder Rehabilitation zum Ziel gesetzt haben. Dabei beschließen alle Krankenkassenverbände gemeinsam die Krankheitsbilder, bei denen eine Förderung zulässig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.