Gefahrengruppen

Private Unfallversicherung

Gefahrengruppen

Die Beitragshöhe einer privaten Unfallversicherung ist unter anderem von dem Geschlecht und der ausgeübten Berufstätigkeit abhängig. Deshalb erfolgt eine Einstufung in entsprechende Gefahrengruppen.

Hier ist ein Beispiel für die Gefahrengruppen einer privaten Unfallversicherung:

Gefahrengruppe für Männer:

Gefahrengruppe A
Männer ohne körperliche oder handwerkliche Berufstätigkeit, Rentner, Arbeitslose, Schüler und Studenten

Gefahrengruppe B
Männer mit körperlicher oder handwerklicher Berufstätigkeit

Gefahrengruppe Z
Diese Gruppe gilt nur bei einer reinen Freizeitunfallversicherung, bei der die berufliche Tätigkeit nicht versichert ist.

Gefahrengruppe für Frauen:

Gefahrengruppe F
Hierunter fallen alle Frauen, unabhängig davon welche Berufstätigkeit sie ausüben. Diese Gruppe gilt auch für Hausfrauen, Arbeitslose, Schülerinnen und Studentinnen.

Gefahrengruppe FZ
Diese Gruppe ist nur für Freizeitunfallversicherungen für Frauen gedacht. Die berufliche Tätigkeit ist hier nicht versichert.

Gefahrengruppe für Kinder:

Gefahrengruppe K
Diese Gefahrengruppe gilt für Kinder bis zum vollenden 18. Lebensjahr. Dies gilt auch, wenn sie bereits vorher berufstätig sind. Auf Wunsch ist ab dem 14. Lebensjahr meist auch die Einstufung in eine Erwachsenen-Gefahrengruppe möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.