Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung

Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung

Gesetzliche Unfallversicherung

Fragen zur GUV

Aufgaben

Die Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung ist es, mit allen geeigneten Mitteln Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten. Treten Arbeitsunfälle oder Berufskrankheiten ein, hat die Unfallversicherung die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Versicherten mit allen geeigneten Mitteln wiederherzustellen.

Damit unterscheidet sich die gesetzliche Unfallversicherung (GUV) von der privaten Unfallversicherung (PUV). Während die private UV nach Eintritt eines Unfalles die versicherten Leistungen gewährt, wird die gesetzliche UV bereits vorher tätig.

Durch Präventionsmaßnahmen versucht die GUV den Eintritt von Arbeitsunfällen zu verhüten. Hierfür hat sie für alle Tätigkeitsbereiche umfangreiche Unfallverhütungsvorschriften erlassen. Sicherheitsbeauftragte in den Betrieben sollen für eine Einhaltung dieser Vorschriften sorgen.

Nach Eintritt eines Unfalles werden alle geeigneten Maßnahmen ergriffen. Damit gibt es hier keine feste Leistungsbegrenzung auf bestimmte Behandlungsmethoden. Hierzu gehören auch Rehabilitationsmaßnahmen und die Umschulungen in andere Berufe. Dieser Bereich wird von der privaten UV nicht abgedeckt.

Eine Besonderheit der GUV ist auch die Verhütung und Entschädigung von Berufskrankheiten. Auch hier fehlt es in der PUV an entsprechenden Leistungen.

Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung
Versicherter Personenkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.