Mindesteigenbeitrag der Riesterrente

Mindesteigenbeitrag der Riesterrente

Fragen zur Riesterrente                    zurück zum Fragenkatalog

Was bedeutet Mindesteigenbeitrag?

Bei der Riesterrente werden die staatlichen Zulagen nur dann in voller Höhe gezahlt, wenn der Versicherte seinen Mindesteigenbeitrag geleistet hat. Dieser Mindesteigenbeitrag beträgt 4% des Vorjahreseinkommens, einschließlich der Zulagen. Hier ein Beispiel:

Vorjahreseinkommen 30.000 Euro, Ehegatte nicht beschäftigt, mit eigenem Riestervertrag 2 Kinder, davon eins 2008 geboren

Berechnung:
1.200 € Mindesteigenbeitrag (4% von 30.000 €)
-154 € Grundzulage Ehemann
-154 € Grundzulage Ehefrau
-485 € Kinderzulagen (1x 185 u. 1x 300)
407 € Eigenleistung
1.200 Gesamtleistung

Das bedeutet, die tatsächliche Eigenleistung beträgt nur 407 €, während die staatlichen Zuschüsse 793 € betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.